top of page
Hitzepickel

Unangenehm im Sommer

Was ist die Ursache von Hitzepickeln?

Hitzepickel treten auf, wenn die Ausführungsgänge der Schweissdrüsen in der Haut durch einen Pfropf aus abgestorbenen Hautzellen und Bakterien blockiert werden. Dadurch kann der Schweiss nicht abfließen. Je nachdem, wie tief die Blockade liegt, kann zwischen zwei unterschiedlichen Formen unterschieden werden: Ist der Ausführungsgang der Schweissdrüse oberflächlich verstopft, entstehen klare Bläschen, die sich in der Regel nicht entzünden (Miliaria cristallina). Liegt der Pfropf weiter in der Tiefe, wird der produzierte Schweiss in das umliegende Gewebe gedrückt und es entstehen rote, entzündete Pickelchen (Miliaria rubra). 

Wodurch werden sie ausgelöst?

Typischerweise entstehen Hitzepickel durch länger andauerndes Schwitzen und ein zu feuchtes Hautmilieu. Dies kann bei Fieber, einem Aufenthalt in den Tropen oder durch ständiges Tragen von nicht atmungsaktiver Kleidung der Fall sein. Auch sind häufig zu warm angezogene Neugeborene betroffen. Ein weiterer Auslöser ist die mechanische Verstopfung der Schweissdrüsen durch aluminiumhaltige Deodorants bzw. Antitranspirants, die den Schweissabfluss unterdrücken.   

Was sind die Symptome?

Bei Hitzepickeln handelt es sich je nach Unterform entweder um kleine, rote und entzündete Pickelchen (Miliaria rubra), oder um kleine, mit klarer Flüssigkeit gefüllte Bläschen (Miliaria cristallina). Die Pickel können von Bakterien besiedelt werden und bilden dann Eiterhauben aus. Begleitet wird der Ausschlag oft von heftigem Juckreiz und Brennen. 

Die richtige Kleidung:

Um Hitzepickel an ihrer Entstehung zu hindern, sollte bei hohen Temperaturen viel Luft an die Haut kommen.

 

Dann kann der Schweiß ungehindert abfließen und die Schweißdrüsen verstopfen nicht.

 

Leichte Kleidung aus Baumwolle oder Leinen ist eine gute Wahl. Beim Sport bietet sich vor allem atmungsaktive Kleidung an, durch die Feuchtigkeit entweichen kann und sich nicht darunter staut.

 

Generell sollte man bei diesem Problem zu enge Kleidung vermeiden.

Atmungsaktiv !LoveElla Skincare.png
Was tun gegen Hitzepickel? 
Unsere Tipps um Hitzepickel zu behandeln:

Welche Hautregionen sind betroffen?

Betroffen sind vor allem das Gesicht, der Rumpf und alle von Kleidung bedeckte Körperstellen wie z.B. die Arme und Beine.  

Sanfte Peelings:

Ist die Haut zu stark verhornt, kann der Schweiß schlechter abfließen und die Schweißdrüsen können verstopfen.

 

Durch ein sanftes Peelings zur Abschilferung von abgestorbenen Hautzellen kann eine Verbesserung erreicht werden.

!LoveElla Face Scrub.jpg

Schnelle Hilfe durch Kälte:

Hitzepickel bilden sich von selbst zurück, sobald eine kühlere und trockenere Situation auf der Haut eintritt.

Dies kann durch den Aufenthalt in kühleren Regionen oder in klimatisierten Räumen, durch das Tragen luftiger und atmungsaktiver Kleidung, sowie durch Peelings zur Abschilferung von abgestorbenen Hautzellen erreicht werden.

Kosmetikprodukte mit beruhigenden Inhaltsstoffen:

Reichhaltige Kosmetikprodukte können der Haut bei heißem Wetter zu viel sein und die Poren verstopfen. Auch kann der Schweiß dadurch nicht mehr so gut abfließen.

 

Achte daher bei deinen Produkten auf leichte Formulierungen mit viel Feuchtigkeit und beruhigende Inhaltsstoffe wie Süßholzwurzel, Hamamelis, Shea Butter, Aloe Vera, Avocadoöl, Jojobaöl und Ginkgo Biloba.

Unsere MultiCARE Serie ist reich an Antioxidantien.
Sie spendet Feuchtigkeit,  regeneriert die Haut und verfügt über glättende, tonisierende und schützenden Eigenschaften.

Sie wirkt beruhigend, entzündungshemmend und schützt die Haut nachhaltig vor Irritationen.

MultiCARE Hydro+ Serum.png
bottom of page